Eine Reise nach München oder das Bett von Frau Merkel

Am 05. Dezember 2017 widmete sich die ZDF-Satire-Sendung "Die Anstalt" in einer ganzen Ausgabe dem Thema "Pflege". In den rund 60 Minuten der Sendung wurden die katastrophalen Zustände in der deutschen Pflegelandschaft verdeutlicht. Der CareSlam war mit Sabrina Maar vertreten. Im Folgenden ein persönlicher Bericht von Yvonne Falckner über diesen Tag.

Ein Erlebnisbericht

Wenn ich jetzt hier einen Bericht über die Tage bei „die Anst-alt“ schreibe, werde ich mich sicherlich nicht darüber auslassen, dass dieser Star so war und jener so ist. Ich werde ganz einfach beschreiben, wie es war, als die Pflege einen steilen Aufstieg in der öffentlichen Wahrnehmung durch "Die Anstalt" und Sabrina Maar erlebte.

 Sabrina Maar während ihres Auftritts in "Die Anstalt". Foto: Screenshot "Die Anstalt".

Sabrina Maar während ihres Auftritts in "Die Anstalt". Foto: Screenshot "Die Anstalt".

Im Vorfeld hatten wir 14 Tage Zeit alles vorzubereiten, eine Strategie auszudenken,  zu verhandeln und unsere Website zu relaunchen: Wir wollten uns ja von unserer besten Seite zeigen. Wir mussten den Text anpassen, die Kampagne zur Gefährdungsanzeige entwickeln, Pressetexte schreiben und vieles mehr. Kurzum es war viel Arbeit, neben all der anderen Dienste, die die Teammitglieder so haben. Die schönste Übung jedoch war die Zen-Erfahrung des Schweigens.

Sabrina Maar hatte am 05.12. noch einen Auftritt auf dem „Jungen Pflegekongress“ in Erlangen, also musste 14 Tage vorher beim DBfK angerufen und ausgehandelt werden, dass ihr Auftritt vorverlegt wird - wir hätten ansonsten arge Zeitprobleme bekommen. Es hat wunderbar geklappt und dafür sind wir dankbar. Die verantwortliche Dame hat nichts von unserer Abendaktion gewusst, dennoch ein Gruß von Herzen an die BAG Junge Pflege im DBfK.

Sabrina war in Erlangen sehr gut und wir sind dann gleich im Anschluss nach München gefahren. Sie hatte schon einen Tag vorher begonnen zu proben. Als wir im Arri-Studio angekommen waren, spürten wir sofort die Atmosphäre, die verbreitet wird, wenn wirkliche Profis auf den Punkt genau arbeiten.

Sie haben sich wunderbar um Ihre abendliche Vorstellung gekümmert. Es wurden Ablaufproben durchgeführt um noch einmal die Kameraeinstellungen abzusichern und irgendwann hieß es „Wir machen in 10 Minuten den letzten Durchlauf!“. Durchlauf bedeutet, einmal komplett das gesamte Stück zu spielen. Durch die SMS-Kommunikation vom Vortag wusste ich schon von Sabrina, dass es mehr als gut werden würde. Als der Durchlauf begann, konnte ich nicht mehr, sehr schnell war mir klar, dass die Anstalt alles geben wird, um den Pflegenotstand in den Fokus zu setzen und mehr noch wurde mir klar, dass sie den Pflegefachkräften, also uns, gefolgt sind. Ich fing an Marcus Jogerst-Ratzka anzuschreiben, der noch immer im Zug saß, dass er heute noch eine große Überraschung erleben wird.

Von Dr. Dietrich Krauss, unserem Ansprechpartner bei der "Anstalt", wusste ich, dass Sabrina Frau Merkel und Herrn Seehofer im Pflegebett antreffen wird, ebenso kannte ich den Text. Ich fand die Idee hervorragend, schließlich hatte Sabrina schon einmal ein geplatztes Tischgespräch in der Sendung "An einem Tisch mit Frau Merkel". Der Umstand, dass die Bundeskanzlerin nun durstig in einer Senioreneinrichtung versuchen sollte, nach Sabrina zu klingeln, empfand ich einfach nur als ausgleichende Gerechtigkeit.

 Yvonne Falckner und Marcus Jogerst-Ratzka zittern mit Sabrina Maar. Foto: M. Jogerst-Ratzka.

Yvonne Falckner und Marcus Jogerst-Ratzka zittern mit Sabrina Maar. Foto: M. Jogerst-Ratzka.

Dann ging es auch schon mit dem letzten Durchlauf los. Plötzlich lagen die Vollblutschauspieler Claus von Wagner alias Angela Merkel und Max Uthoff als Horst Seehofer im Pflegebett. Es kam dieses wunderbare: „Horst, ich habe Durst…“

Ich werde niemals die lispelnde Betonung auf das "st" vergessen. Es war göttlich. Sie spielten bis Frau Merkel endlich mit der Kneifzange nach der Pflegerin klingeln konnte, worauf Sabrina im Bild erschien. Mit einer großen Freundlichkeit begrüßte sie ihre zwei Bewohner und erzählte ihnen, dass Mitarbeiter in der Altenpflege in der Regel nur acht Jahre im Beruf verweilen. Dann drehte sie sich um und setzte zum CareSlam an.

Diese Momente waren für mich so groß, dass ich weinen musste. Ja, ein unsagbarer Druck fiel ab. Das Ergebnis von viel Arbeit und Überlegungen waren nun wirklich mit einer tiefen Präsenz sichtbar und Sabrina gab alles. Sie war wunderbar.

Gegen 20:00 Uhr trudelte endlich Marcus Jogerst-Ratzka ein. Er war genauso aufgeregt und ließ sich sofort von der Stimmung anstecken.

Voller Freude erlebten wir den Abend und ganz besonders die Live-Übertragung.
Und plötzlich lagen die Vollblutschauspieler Claus von Wagner als Angela Merkel und Max Uthoff als Horst Seehofer im Pflegebett. Es folgte dieses legendäre: „Horst, ich habe Durst...“ mit der lispelnden Betonung auf "st"...

Es wurde geklingelt und Sabrina kam und sprach freundlich ihre Bewohner an, drehte sich um uns setze zum CareSlam an und sie war noch wunderbarerer als im Durchlauf und ganz viele Zuschauer konnten es sehen, am Bildschirm und im Studio. Anschließend das Finale mit dem Ausruf der Gefährdungsanzeige an Gesundheitsminister Gröhe.

Danach konnten wir nur noch feiern.

Feiern, dass Sabrina so mutig ist
Feiern, dass die Anstalt unsere Arbeit anerkennt und uns vertraute
Feiern, dass der CareSlam und Pflege in Bewegung solchen Zuspruch auf den Websites und den sozialen Medien erhält
Feiern, dass die Pflege endlich einmal mehr in den Fokus gesetzt wurde

Wir bedanken uns bei dem Team der Anstalt, ganz besonders bei Sabrina, bei uns gegenseitig und all unseren Mitstreitern, die für eine gute Pflege in Deutschland kämpfen.

Die Zeit wird es zeigen, ob wir endlich begreifen, dass nur wir der Schlüssel sein können, um die Politik davon zu überzeugen, dass sie sofort ein Rettungspaket für die Pflege auf den Weg bringen muss.

Ihr, die Ihr uns verfolgt habt, bitte tragt uns weiter, setzt Euch ein und schreibt unermüdlich Gefährdungsanzeigen!

Text: Yvonne Falckner.

 Yvonne Falckner und Marcus Jogerst-Ratzka im Studio der "Anstalt". Foto: Studiomitarbeiter.

Yvonne Falckner und Marcus Jogerst-Ratzka im Studio der "Anstalt". Foto: Studiomitarbeiter.

Die Anstalt in der ZDF-Mediathek

Hier gibt es "Die Anstalt" vom 05. Dezember 2018 im Stream zu sehen: ZDF Mediathek.

Sabrina Maar: Frühschicht

Auf diesem CareSlam basiert der Text aus der "Anstalt".

Sabrina Maars CareSlam "Frühschicht" in ganzer Länge auf dem CareSlam!3.

 Sabrina Maar während ihres Auftritts in "Die Anstalt". Foto: Screenshot "Die Anstalt".

Sabrina Maar während ihres Auftritts in "Die Anstalt". Foto: Screenshot "Die Anstalt".